Zu internationalen Beförderungen wird das CMR-Übereinkommen verwendet. Dieses Übereinkommen wird zu Verträgen über Erwerbsstraßenbeförderung von Waren mittels Fahrzeugen verwendet, unabhängig vom Wohnort oder von der Staatsangehörigkeit der Parteien, wenn der Ort der Annahme der Sendung zur Beförderung und der Ort der für diese Lieferung vorgesehen ist, sich in zwei unterschiedlichen Ländern befinden, von denen mindestens ein Land das sich verabredende Land ist

Das Führen der Tätigkeit in der TSL-Branche trifft oft auf rechtliche Probleme. Insbesondere geht es hier um Situationen, bei denen im Gebiet Polens ein gerichtliches Verfahren eingeleitet oder bereits geführt wird, das mit den Forderungen verbunden ist, die auf der Grundlage des Beförderungsvertrages geltend gemacht werden. Das Bestimmen des Subjekts, das für den Schaden verantwortlich ist, ist, insbesondere in der Lieferantenkette, oftmals sehr kompliziert. Dazu kommen noch kurze Verjährungsfristen und Schwierigkeiten des Prozessrechts.

Unsere Kanzlei bietet eine komplexe Bedienung von Subjekten aus der TSL-Branche an. Die Leistungen, die von der Kanzlei für die deutschsprachigen Kunden geleistet werden, umfassen insbesondere die Vertretung vor Gerichten und Organen der öffentlichen Verwaltung in Streiten, die aus dem Führen der Tätigkeit in der TSL-Branche folgen.