Unser Honorar wird grundsätzlich nach der polnischen Rechtsanwaltsvergütungsordnung oder auf Stundenbasis berechnet.

Für die anwaltliche Vertretung vor Gericht gilt grundsätzlich das polnische Rechtsanwaltsvergütungsordnung, so dass sich die Gebühren in den meisten Fällen nach dem Streitwert richten.

In außergerichtlicher Beratung vereinbaren wir auf Wunsch ein aufwandsabhängiges Honorar auf Stundenbasis oder ein Pauschalhonorar.

Bei einer Dauerleistung können wir auch alternative Vergütungsmethoden wie Monatspauschale anbieten.

Eine erste konkrete Beratung kann je nach der Art der Angelegenheit einzeln vereinbart werden. Die erste konkrete Beratung ist auch nach der Übermittlung eines Falles in einer E-Mail und der Zusendung von Unterlagen (als Scan) oder per Post möglich.

Wir schlagen folgende Vorgehensweise vor:

  • Sie übermitteln den Fall in einer E-Mail und senden uns die Unterlagen als Scan oder per Post zu;
  • nach Überprüfung des Falles teilen wir Ihnen eine Kostenabschätzung mit.

Mit dieser Vorgehensweise haben Sie eine Kostenvorstellung und die Entscheidung liegt bei Ihnen.

In Ausnahmefällen besteht auch die Möglichkeit, ein sog. Erfolgshonorar zu vereinbaren.

Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, tritt diese Versicherung manchmal auch in Polen für die Kosten der Rechtshilfe ein. Sie sollten vorsorglich bei Ihrem Versicherer erfragen, ob und für welche Kosten Ihr Versicherer einsteht. Dann übernehmen wir die Kostenregulierung über die Rechtsschutzversicherung.